Papas im Kinderbuch

Heute ist Vatertag. Eine gute Gelegenheit unserem Papa hier Danke zu sagen und einen schönen Tag miteinander zu verbringen.

Aber gerade jetzt auch eine gute Gelegenheit darüber nachzudenken, welche Vaterfiguren unsere Gesellschaft hat und braucht. Kinderbücher sind eine solche gute Gelegenheit, spiegeln sie doch den Zeitgeist wider, öffnen Augen und schließen Schubladen.

Als meine Tochter älter wurde und wir komplexere Geschichten lesen konnten, war ich selbst auf der Suche nach Kinderbüchern, die unsere Werte aufgriffen, ohne sie selbst zum Thema zu machen. Ich wollte Bücher, in denen es einfach normal ist, dass Frauen Dinge reparieren und Männer abwaschen. Eine Selbstverständlichkeit, dass Verantwortung für Kinder, Haushalt und allem was dazu gehört, nicht automatisch allein bei der Frau liegt. Dass jede/r eine Wahl hat.

Kinderbücher bieten die Chance Gleichberechtigung, Partnerschaftlichkeit und Respekt eingebettet in tolle Geschichten vorzuleben, und so eine neue Normalität zu schaffen, in der Väter und Mütter, Mann und Frau, auf Augenhöhe Verantwortung tragen und das Familienleben gestalten.

So wäscht Arveds Papa in „Arved – Der Fischerkönig“ ab, macht Frühstück und wechselt Windeln
– einfach so im Nebensatz.

Happy Vatertag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.