Rechtsanwältin, Kinderbuchautorin, Verlegerin

Melanie Bertram

Ich bin Melanie Bertram – Rechtsanwältin, Kinderbuchautorin, Verlegerin, Dreifach-Mama (vierfach, wenn man wie meine Kinder unsere Bernhadinermischlingshündin Betty mitzählt), kreative Seele und sachliche Formalistin, seit ewig glücklich verheiratet mit nem coolen Typen und based in Berlin.

Rechtsanwältin auf Abwegen – Kinderbuchverlegerin auf Umwegen

Nach meinem Jurastudium machte ich 2009 ein Praktikum bei Bloomsbury in London, dem Hausverlag von J.K. Rowling und Harry Potter. In diesem wunderschönen viktorianischen Haus am Londoner Soho Square, zwischen bis unter die Decke gestapelten Büchern, roten Ohrensesseln, grünen Bibliothekslampen, auf samtenen Teppichen herum eilenden LektorInnen, dynamischen PR-KollegInnen und emsiger PraktikantInnen verlor ich mein Herz endgültig an das wundervolle Medium Kinderbuch. Da wollte ich hin! Aber als Juristin war das gar nicht so einfach. Es folgten ein Referendariat, eine Zeit in New York, ein zweites Staatsexamen, Berufseinstieg als Rechtsanwältin im Unternehmen…

Erst in meiner ersten Elternzeit 2014 griff ich den Faden wieder auf und ging es an. Zusammen mit meiner Freundin, der kanadischen Illustratorin Debby Gonzalez, startete ich eine Crowdfunding-Aktion für ein Kinderbuch, das ich geschrieben hatte. Die Resonanz war atemberaubend! Unser deutsch-englisches Kinderbuch Arved – Der Fischerkönig fand viele UnterstützerInnen und so machten wir tatsächlich unser erstes eigenes zweisprachiges Kinderbuch.

Noch zwei Mal sollte ich wieder in das Hamsterrad meines eigentlichen Berufs zurückkehren, mit der Vereinbarkeit von Kind und Karriere struggeln und an der Sinnfrage reiben. Während ich noch spät im Büro vor meinem Computer saß, stellte ich mir all zu oft Frage „Was mache ich hier eigentlich?“ Warum sollte ich meine Energie nicht in Etwas stecken, das ich wirklich sinnvoll fand. In das ich mich ganz einbringen konnte und gleichzeitig genug Zeit für meine Kinder haben würde? Es gab schon so viele inspirierende Frauen da draußen, die mit coolen Online-Businesses zeigten wie es ging. Das wollte ich auch. 2019 fand ich den Mut die vorgefertigte Laufbahn zu verlassen und meine Zeit ganz dem zu widmen, was ich liebe: Entrepreneurship, Kinderbücher und eine ausgewogene Work-Life-Balance.

„Folge mir auf Instagram, um regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen und in mein Leben als Mompreneur zu werfen.“

Melanie Bertram

Alle Kinderbücher in meinem Verlag sind zweisprachig. Das heißt alle Bücher enthalten immer eine deutsche und eine englische Version der Vorlese-Geschichten für Kinder. Dabei werden die Geschichten für die Kinder zunächst in Gänze in der einen Sprache erzählt (z.B. Deutsch), dreht man das Buch dann über Kopf beginnen sie in der anderen Sprache von vorn (Englisch) oder eben anders herum. Wir nennen diese Methode „Flip-Funktion“ und sie ist angelehnt an den aus der Wissenschaft zur Mehrsprachigkeit bei Kindern bekannten Ansatz „One person, one language“ (OPOL). Im Bezug auf zweisprachige Kinderbücher hat diese Sprachlern-Methode den Vorteil, dass der Lesefluss beim Vorlesen für die Kinder und die Harmonie der gemeinsamen Vorlesezeit nicht gestört werden.

„Mit meinen zweisprachigen Kinderbüchern helfe ich Dir, kinderleicht die Sprache in Deinen Familienalltag zu integrieren, die Du für Dich und Deine Kinder brauchst. Ganz ohne Druck oder Unterrichtscharakter.“

Insbesondere zweisprachige Familien können mithilfe zweisprachiger Geschichten je nach Muttersprache des/der Vorlesenden die Zielsprache auswählen ohne zu übersetzen oder eine doppelte Anschaffung desselben Kinderbuchs machen zu müssen. Einsprachige Familien, die ihre Kinder in einer zweiten Sprache fördern wollen, können mit den deutsch englischen Kinderbüchern einfach auf eine bereits bekannte Geschichte zurückgreifen und so spielerisch Sprachanreize in einer Fremdsprache geben. Gerade Englisch ist für Kinder nicht mehr nur für ihre Zukunftsperspektive enorm wichtig. Die englische Sprache taucht mittlerweile überall im Alltag von Kindern auf, ist wichtig für Begegnungen mit Menschen anderer Kulturkreise auf Reisen und zu Hause und fördert regelmäßig praktiziert die kognitive Entwicklung von Kindern. Eine frühe Fremdsprachenförderung insbesondere im Bezug auf Englisch für Kinder bietet entscheidende Vorteile, denn da ist sich die Wissenschaft und Forschung zu Mehrsprachigkeit bei Kindern einig, je früher Kinder eine Fremdsprache lernen desto leichter fällt es ihnen. Für weiterführende Infos lege ich Euch den Gastbeitrag von Rebeca ans Herz: (Link zu Artikel von Rebeca Amberg). Rebeca ist Referentin für das Thema Mehrsprachigkeit in der Familie und Beraterin für mehrsprachige Familien.

„Für weitere Tipps und Ideen, wie Du spielerisch eine weitere Sprache in Euren Familienalltag integrierst, melde dich gern für meinen Newsletter an: Zur Newsletter-Anmeldung.“

Referenzen

Hast Du weitere Fragen oder willst Dich austauschen? Vernetz Dich gern über LinkedIn. Ich freue mich von Dir zu hören!

Alles Liebe,
Melanie